Wir installieren Ihnen nach Wunsch auch gerne ein Gasbrennwertgerät.
Kombiniert mit Solar, ist eine gute und ratsame Alternative zur Wärmepumpe.

Die Planung so auch die Ausführung sind unsererseits immer Kunden orientiert.

Für weitere Informationen, melden sie sich einfach bei uns.

 

 

Öl- und Gas-Brennwerttechnik

Brennstoff und Kosten sparen durch Wiederverwendung von Abgaswärme: das ist Brennwerttechnik. Nicht nur Häusle - Neubauer, vor allem auch Modernisierer sollten sich mit diesem "Heizkünstler" auseinandersetzen , denn er hilft maßgeblich, Rohstoffverbrauch und somit Kosten zu senken.
 

       Bei der Brennwerttechnik wird nicht der Rohstoff
       alleine zur Energiegewinnung genutzt, sondern
       auch die entstehenden Abgase, die normalerweise
       durch den Schornstein verpuffen.
     
Öl-Brennwerttechnik   Gas-Brennwerttechnik
     

In den letzten Jahren hat sich das Angebot für Öl-Brennwerttechnik deutlich erhöht: fast alle entscheidenden Hersteller bieten nunmehr Boden- und Wandgeräte in dieser Technologie an und das in unterschiedlichen Leistungsklassen.

Die häufige Öl-Niedrigtemperaturtechnik erreicht eine Energieausnutzung von nahezu 90% (-> Heizwert Hu).

Die Öl-Brennwerttechnik ermöglicht jedoch eine noch höhere Energieausbeute, da sie zusätzlich die latente Wärme der Abgase nutzbar macht:

Dabei werden die relativ heißen Abgase bis unter die Taupunkttemperatur (47° Celsius) abgekühlt, so dass der im Abgas enthaltene Wasserdampf kondensiert.

Die frei werdende Kondensationswärme wird dem Heizkreislauf zugeführt.

Bis zu zehn Prozent weniger Heizöl verbraucht ein Öl-Brennwertkessel gegenüber einem Kessel mit Niedertemperaturtechnik.

Die hohe Effizienz der Öl-Brennwerttechnik hat auch die Stiftung Warentest in einem Test von modernen Ölheizkesseln bestätigt.

 

Zu den energiesparenden Heizungstechniken zählt insbesondere die Gas-Brennwerttechnik.

Brennwertgeräte können die Kondensationswärme nutzen, die bei normalen Niedertemperaturgeräten durch den Schornstein verloren geht. Brennwertgeräte sind dadurch besonders effektiv.

Bei der richtigen Auslegung der Systemtemperatur werden Energieeinsparungen von 10 bis 15 Prozent gegenüber modernen Niedertemperaturgeräten erzielt. Im Vergleich zu Altanlagen sind sogar Einsparungen von 20 bis 35 Prozent möglich.

Emissionsarm und energiesparend

Die kompakte Bauweise der wandhängenden Geräte ermöglicht eine raumluftunabhängige Betriebsweise und den Einsatz in Küche, Badezimmer oder Abstellkammer.

Wichtig:

  • Frischluft- und Abgasführung kann durch ein doppelwandiges Abgassystem erfolgen.
  • Wandhängenden Brennwertgeräten können in Einfamilienhäuser bis zu kleinen Mehrfamilienhäusern eingebaut werden
  • Systeme mit oder ohne Fußbodenheizung.
  • Geräte mit oder ohne Warmwasserbereitung

Brennwertgeräte oberhalb 60 KW werden aufgrund des hohen Gewichtes nur bodenstehend gebaut.

Brennwertgeräte sind in den letzten Jahren erheblich preiswerter geworden: die Differenz zu vergleichbaren Niedertemperaturgeräten beträgt oft nur noch wenige hundert Euro.

Durch die jährliche Energieeinsparung hat sich diese Investition schnell amortisiert.

 

                     

 

 

                              

 

Andreas Fährmann 73272 Neidlingen  www.andreasfaehrmann.de